Zivilrecht - Familien- und Erbschaftsrecht

 
Rechtanwalt Hendrik Prahl
Ich bin als Partner der Sozietät Beiler, Karl & Platzbecker hauptsächlich bundesweit mit der außergerichtlichen und gerichtlichen Vertretung in Straf- und Bußgeldverfahren, sowohl auf der Verteidigerbank als auch als Nebenklägervertreter befasst. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die außergerichtliche und gerichtliche Interessenwahrnehmung im allgemeinen Zivilrecht (einschließlich Arbeitsrecht). Neben meiner Anwaltstätigkeit bin ich in als Dozent (Repetitor) für Straf- und Zivilrecht und in der Referendarsausbildung tätig.

12 Videos | Gesamtlänge 251:16 min

Ein gebuchter Kurs ist unbegrenzt wiederholt nutzbar.
Gesamter Kurs
29,90 €
  Kurs jetzt buchen

Kurs auch als Flatratebestandteil buchbar:
Die Jura Flatrate 1. Staatsexamen - ab 0,41 € / Tag

Kurzbeschreibung:
Dieses juristische Online Repetitorium enthält das prüfungsrelevante Wissen zum Familien- und Erbrecht.

Beschreibung:
Das erste große Kapitel dieser Kursreihe erläutert die prüfungsrelevanten Themen des Familienrechts. Im Zentrum der Erläuterungen stehen die wichtigsten Begriffe, das Thema Eheschließung und
mehr  

Schlagwörter: Familienrecht Erbeschaftsrecht Erbrecht Ehe Eherecht Unterhaltspflichten Haftungsprivilegierung Eigentumsvermutung Schlüsselgewalt Ehewirkungen Schutz eheliche Lebensgemeinschaft Zugewinngemeinschaft Gütertrennung Gütergemeinschaft Ehevertrag Vermögenstrennung Zugewinnausgleich Ehegüterrecht Rückabwicklung unentgeltlicher Zuwendungen Scheidung gesetzliche_Erbfolge Ehegattenerbrecht gewillkürte_Erbfolge Testament Ehegattentestament Erbvertrag Erblasser Erbengemeinschaft Erbschein

Kommentare (5)

Information
Du musst dich zunächst anmelden oder einloggen, um einen Kommentar verfassen zu können.

Souleen schrieb am 08.07.2018
Zum Inhalt: Kurs 1: Begriffe, Eheschließung und -wirkungen
An sich ist die Thematik schön aufbereitet im Video, allerdings bedarf es an dieser Stelle ein Update, insbesondere im Rahmen der Eheschließung zwischen gleichgeschlechtlichen Ehepartnern.


Rechtanwalt Hendrik Prahl schrieb am 17.11.2016
Hallo Claudia,


ich bitte zunächst um Verständnis, dass ich mich erst jetzt melde, aber das Tagesgeschäft als Rechtsanwalt nimmt einen doch manchmal stärker in Anspruch als einem lieb ist. Nun aber zu der Beantwortung Ihrer Frage:

Zunächst erlaube ich mir den Hinweis, dass die von Ihnen genannten Ausführungen im Kurs 2 des Familien- und Erbrechts primär auf die Anwendbarkeit von § 1357 BGB auf Verbraucherdarlehensverträge bezog. Hier gibt es aus meiner Sicht beachtliche bzw. sogar überwiegende Argumente, die Anwendbarkeit von § 1357 BGB zu verneinen, da es ansonsten zu einer wertungswidersprüchlichen Privilegierung des Unternehmers kommen würde. Ich gebe Ihnen allerdings insoweit Recht, dass es nicht immer einfach ist, ohne ein verbindliches BGH-Urteil eine Festlegung dahingehend zu treffen, welche Auffassung die herrschende Meinung darstellt und welche die Mindermeinung. Zu bevorzugen ist dann insoweit letztlich die quasi vermittelnde Lösung, dass selbst bei Anwendbarkeit von § 1357 BGB jedenfalls ein eigenes Widerrufsrecht des mitverpflichteten Ehegatten besteht.


Jurafreak34 schrieb am 03.11.2016
Zum Inhalt: Kurs 2: Schlüsselgewalt nach § 1357 BGB & eheliche Lebensgemeinschaft
Lieber Herr Prahl, kann es sein, dass eine Verwechslung des Meinungsstreits im Rahmen der Anwendbarkeit des 1357 BGB in Bezug auf Verbrauchervertäge vorliegt ? Lt. Meinem Masterskript der Fernunterricht Hagen und auch des Münchener Kommentars bejaht die herrschende Meinung die Anwendbarkeit von 1357 auf Verbrauchervertäge , haustürgeschäfte etc. lediglich die Mindermeinung schließt eine Anwendbarkeit aus. Ich freue mich über eine Auskunft. Viele Grüße Claudia


Rechtanwalt Hendrik Prahl schrieb am 26.09.2016
Besten Dank! Wir hoffen, Dir wird unsere Arbeitsrechts-Kursreihe ebenso gefallen. Es hat ja etwas gedauert. Wir hoffen aber, dass sich das Warten gelohnt hat...


DerLux schrieb am 25.09.2016
Eine gelungene Vortragsreihe!! Weiter so!