Jetzt überall auch offline lernen, mit der neuen learnity-App

Laden im App Store
Jetzt bei Google Play

Photoshop Tutorials

Adobe Photoshop ist wohl die führende Software für Bildbearbeitung. Für Einsteiger und Profis, von der Geburtstagskarte bis zum Big Citylight Poster. Photoshop ist für keine Idee zu klein oder zu groß. Photoshop ist immer die richtige Wahl für die grafische und kreative Arbeit.


Professionelles Compositing in Adobe Photoshop


In diesem Kurs lernst du, wie du Ideen und Artwork mit ...

  Zum Kurs

Professionelle Videobearbeitung mit Adobe Photoshop


In diesem Kurs lernst du professionelle Videos mit Adobe ...

  Zum Kurs

Digital Painting und Matte Painting mit Adobe Photoshop


In diesem Kurs lernt ihr das Digital Painting mit Adobe ...

  Zum Kurs

Photoshop-Composings - Schritt für Schritt zum eigenen Kunstwerk


In diesem Kurs lernt ihr Schritt für Schritt Kunstwerke mit ...

  Zum Kurs

Photoshop - Effekte für Text, Layout und Fotos Vol.1


In diesem Kurs lernst du viele nützliche Effekte für die ...

  Zum Kurs

Photoshop - Effekte für Text, Layout und Fotos Vol.2


In diesem Kurs lernst du spektakuläre Effekte für die ...

  Zum Kurs

Freistellen mit Photoshop - Das Praxis-Training


In diesem Kurs lernst du verschiedene Techniken, mit denen ...

  Zum Kurs

Photoshop - Composing, Illustration & DgitalPainting


In diesem Photoshop-Kurs für Fortgeschrittene lernst du ...

  Zum Kurs

Looks erstellen und Styles kreieren mit Photoshop


Der Photoshop-Künstler Michael Baierl aka xomi trainiert ...

  Zum Kurs

PHOTOSHOP - Card Collection - Weihnachtskarte 03


PHOTOSHOP-gestalte Deine Weihnachtskarte 03 Videokurs: 4 ...

  Zum Kurs

PHOTOSHOP - Card Collection - Weihnachtskarte 02


PHOTOSHOP Card Collection 02: Weihnachskarte ...

  Zum Kurs

Photoshop Tutorial - Man muss nur wissen wie

Der unangefochtene Experte unter den Bildbearbeitungsprogrammen - Adobe Photoshop: Unvorstellbar facettenreich und unvergleichlich praktisch. Ein Programm, dass neben diversen Hobby-Manipulationen auch als Fundament vieler kreativer Berufsfelder fungiert. Denn für Web-Designer, Mediengestalter, Fotografen und vielen weiteren Tätigkeiten der Schöpfung ist die Software heutzutage unerlässlich.

Aufgrund der Vielfältigkeit ist die Anwendung, besonders für Neueinsteiger, häufig recht kompliziert. Die immensen Funktionen und Werkzeuge können sehr einschüchternd wirken. Du solltest dich von der Fülle aber nicht verunsichern lassen, denn dank learnity wirst du Photoshop Schritt für Schritt verstehen. Mit gezielten Tutorials wirst du auf alle Eventualitäten vorbereitet. So wirst du schnell merken, dass das Programm mit der richtigen Herangehensweise doch nicht so knifflig ist und neben der Zweckdienlichkeit auch noch unglaublichen Spaß macht.

Lass deiner Kreativität freien Lauf und erschaffe Kunst, die inspiriert, frappiert und irritiert. Im Netz und innerhalb der Photoshop-Tutorials von learnity findest du eine Reihe an Inspirationen und kreativen Ansätzen, die für Ideen und Anregungen äußerst wertvoll sind. Wenn du natürlich selber nur so vor Ideenreichtum strotzt, kannst du dich glücklich schätzen und dein eigenes Gedankengut umsetzen.

Warum ist learnity die ideale Plattform, um sich im Bereich der Bildbearbeitung weiterzuentwickeln?

Die Photoshop-Tutorials sind sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene bestens geeignet. Alle Fragen, die bei der Verwendung der Bildbearbeitungssoftware aufkommen, werden in den Tutorials ausführlich und anschaulich erklärt. Die Tutorials bestehen aus einer beträchtlichen Anzahl einzelner Erklärungsvideos. Unter den Photoshop-Kursen befinden sich Trainingsprogramme, die zusammengefasst über 20 Stunden Material fassen können.

Dabei fokussiert sich jedes Photoshop-Video auf ein Thema, das mit der Software angegangen werden kann. So musst du nicht in einem Wirrwarr aneinander gereihter Videos herumstochern, sondern kannst gleich mit dem Photoshop-Tutorial beginnen, das dich am meisten interessiert. Du kannst beispielsweise Themen, mit denen du bereits vertraut bist, nur überfliegen. Es lohnt sich jedoch auch nochmal das Bekannte aufzufrischen, denn in den meisten Fällen lernst du hier und da doch noch etwas Neues. Zu den Photoshop-Kursen stehen dir zusätzlich Kurs-Begleitmaterialen zur Verfügung. In praktischen PDF-Dateien werden die einzelnen Photoshop-Kurse noch einmal zusammengefasst und übersichtlich dargestellt. So kannst du dir kleine Fragen sehr schnell selber beantworten und musst nicht nochmal die richtige Stelle im Video suchen.

Gibt es neben den Photoshop Tutorials von learnity weitere Möglichkeiten die Photoshop basics zu erlernen?

Wenn du über ausgeprägte Suchfertigkeiten im Netz verfügst, wirst du eine Reihe an Alternativen zu den Photoshop Videos von learnity finden. Die Photoshop basics sind ein beliebtes Thema und viele Experten nehmen hierzu Stellung. Die Qualität der Photoshop Hilfen kann jedoch enorme Schwankungen aufweisen. Ob youtube Video-Tutorials oder redaktionelle Beiträge - PSD Tutorials unterscheiden sich in Vollständigkeit, Verständlichkeit und Qualität.

Hochwertige Tutorials, bezüglich der Adobe-Familie und somit auch für Photoshop, stellt der Internetauftritt der Erschaffer der Bildbearbeitungssoftware zur Verfügung:

Auch wenn die Adobe PSD Tutorials den learnity-Tutorials im Umfang ein wenig nachstehen, bieten Sie verständliche Informationen, sowohl visuell als auch schriftlich.

Falls dir bereits der Großteil der Photoshop basics bekannt ist, kannst du deine Informations-Lücken auch mit den Inhalten einzelner youtube-Videos füllen. Die Qualitätsspanne der youtube-Videos ist jedoch besonders hoch. Dabei kann ein Blick auf die Bewertung ein echter Zeitsparer sein.

Du bist Photoshop Anfänger und möchtest von Grund auf die gesamten Photoshop basics erlernen und anwenden? Dann eignen sich die 67 Videos des learnity Tutorials " Das umfassende Training" als ideale Photoshop Übungen.

Alternativ wirst du im Netz zahlreiche Optionen finden, die das Thema PSD Tutorials ansprechen. Ob diese Tutorials in Qualität und Quantität den learnity Tutorials das Wasser reichen können, ist ungewiss. Einen Einstieg in Photoshop mit PSD Tutorials wird dir in jedem Fall den Umgang mit der Software erleichtern.

Ich finde viele Photoshop Tutorials auf Englisch, suche aber eigentlich Photoshop Tutorials auf Deutsch - Wo finde ich das?

Jedes Photoshop Thema wird sicherlich in irgendeiner Sprache im Netz behandelt. Der deutsche Webnutzer freut sich, wenn er die gewünschten Photoshop Tutorials auf deutsch findet. Ungern gibt er sich mit einer englischen Variante zufrieden. Aber manchmal hat er keine andere Möglichkeit und muss sich der fremden Sprache beugen. Oder doch nicht?

Um Photoshop Tutorials auf deutsch zu finden, ist es wichtig, die richtigen Keywords/Suchbegriffe einzugeben. Wörter wie " Photoshop Video" die im Deutschen als auch im Englischen die selbe Bedeutung haben, werden dir eine Reihe an englischen Suchergebnissen vorschlagen. Präzise Suchbegriffe wie "photoshop tutorials deutsch", "photoshop übungen", "photoshop anleitung" werden dir relevantere Ergebnisse liefern als doppeldeutige Keywords wie "photoshop tutorials".

Dir ist das Suchverhalten der Suchmaschinen jedoch bekannt und du findest zu deinem Thema dennoch keine sinnvollen Beiträge auf deutsch? Dann musst du deine Suche erweitern und nach Themengebieten und Kategorien Ausschau halten, in denen Informationen zu deiner Frage enthalten sein könnten. Oft verstecken sich deine Wunschvideos als Teil eines großen Tutorials, die nicht für jeden Begriff suchmaschinenoptimiert sind. Suchst du zum Beispiel Informationen zum Bereich Photoshop 3D, sind die Antworten wahrscheinlich nicht in dem PSD Tutorial für Anfänger enthalten, sondern eher in Kursen wie "PSD für Fortgeschrittene" oder ganz einfach "3D Photoshop".

Und diese Tutorials, die mit Sicherheit alle deine Frage beantworten können, und das auch noch auf deutsch, findest du bei uns hier:

Von Photoshop 3D Bearbeitung über Webdesign bis hin zu professionellen Compositings, wirst du Experte in jedem Bereich der Bildbearbeitungssoftware.

Photoshop & Videos - Eine perfekte Kombination

Die Bildbearbeitungssoftware kann seit der Version CS6 auch Bewegbilder bearbeiten. Du kannst mit Photoshop Videos erstellen und schneiden, mit Text verzieren und mit Musik untermauern. Und das ist erstaunlich einfach. Speziell für diesen Bereich wirst du auf learnity die ideale Hilfestellung erhalten. In einem knapp 6-stündigen professionellen Videobearbeitungs-Tutorial lernst du, wie du Video schneidest, GIFs realisierst, Videofootage importierst, mit Video-Zeitleisten, Filtern und Einstellungsebenen arbeitest, wie du Keyframes animierst, spezielle Effekte anwendest, ein Vor- und Abspann erstellst und vieles mehr:

Es ist erstaunlich, das die Software, die nicht unbedingt für die Videobearbeitung bekannt ist, auch in diesem Gebiet mit bedienerfreundlicher Benutzeroberfläche und pragmatischen Funktionen überzeugen kann. So musst du dir keine weitere Videobearbeitungssoftware zulegen, sondern kannst mit Leichtigkeit dein Video in Photoshop bearbeiten. Mit Photoshop Videos editieren – ganz einfach.

Photoshop & 3D - Effekte mit Tiefgang

Es wird Zeit, in weiteren Dimensionen zu denken, den Horizont zu erweitern und ein Gespür für räumliche Darstellung zu entwickeln. Wir erleichtern dir den 3D Photoshop-Einstieg, indem wir dir in einem über 5-stündigen Tutorial näherbringen, wie du fotorealistische Montagen in 3D erstellst und bearbeitest:

Du wirst lernen, wie 3D-Objekte zu erstellen sind, wie sich aus einer 2D-Datei ein 3D-Objekt erzeugen lässt, wie du Lichtquellen und Schatten in dein Objekt miteinfließen lässt, wie du in einem Wildlife-Foto einen 3D Elefanten integrierst und vieles mehr.

Aber nicht nur learnity bietet effiziente 3D Photoshop Tutorials an. Im Web findest du eine Vielzahl an Videomaterial und schriftlichen Beiträgen. Um feststellen zu können, ob du mit der 3D Bearbeitung gut zurechtkommst, kannst du dir auch, bevor du dich einem 5-stündigen Photoshop Tutorial widmest, ein gutes, kurzes Alternativ-Tutorial suchen und so herausfinden, ob du dich länger mit dem Thema beschäftigen möchtest. Ist die 3D Photoshop Bearbeitung dein Fall, lohnt es sich als nächstes das learnity 3D Tutorial etappenweise durchzuarbeiten.

Adobe stellt zu dem 3D Photoshop-Thema ein beachtliches Sortiment an nützlichen Informationen in schriftlicher Form zur Verfügung: https://helpx.adobe.com/de/photoshop/using/creating-3d-objects-animations-photoshop.html Viele Informationen, doch ohne Video-Anleitung. Dennoch eine Fülle an effizienten Zusatz-Fakten rund um das Thema 3D Photoshop. Mit Hilfe des 3D Video-Tutorials, den Kurs-Begleitmaterialien und den informativen Daten aus dem Netz, wirst du dich in kürzester Zeit in der dritten Dimension pudelwohl fühlen.

Die 9 häufigsten Photoshop-Fragen

Besonders die Photoshop-Anfänger werden in den Photoshop-Tutorials außerordentlich berücksichtigt:

Alle Fragen, die bei den meisten Einsteiger zu Beginn aufkommen, werden nutzerfreundlich erklärt. Bist du ein Photoshop-Laie? Dann wirst du dich für die ein oder andere Frage gewiss interessieren. Und nicht vergessen: mit den Photoshop-Kursen ist das Lernen von Photoshop eine Kleinigkeit.

Wie stelle ich mein Dokument ein?

Zum ersten Mal hast du Photoshop gestartet und schon musst du dich mit den Einstellungen des Dokuments befassen, um überhaupt mit deinen ersten Versuchen beginnen zu können? Lass dich davon nicht entmutigen, denn wenn du nur üben möchtest, ist es nicht notwendig, sich über das Dokument-Format den Kopf zu zerbrechen. Solltest du jedoch vorhaben ein Plakat, Flyer oder Visitenkarte zu erstellen, ist die Dokument-Einstellung unabdingbar. Und wenn du nicht genau weißt, wie das Dokument einzustellen ist, ist das auch kein Problem, denn das lernst du mit Hilfe unserer Photoshop-Tutorials in kürzester Zeit:

Wie stelle ich Bilder frei?

Das Freistellen ist wohl eines der wichtigsten, wenn nicht sogar das wichtigste Werkzeug, um mit Photoshop zu arbeiten. Aus dem Grund gibt es auch extrem viele Möglichkeiten, um Bilder freizustellen. Das Prinzip ist relativ leicht, aber dennoch gar nicht so einfach zu meistern. Bei den ersten Versuchen schneiden die meisten Photoshop-Anfänger das Bild so, dass entweder unerwünschte Pixel überstehen oder zu viel abgeschnitten wird. Niemand wurde als perfekter Freisteller geboren. Dieses Werkzeug bedarf eine Menge Übung und Geduld. Und es lohnt sich das Freistellen von Bildern gut zu beherrschen, denn es wird für fast jede Bearbeitung benötigt. Wenn du mit der ersten Freistellungs-Methode nicht gut zurechtkommst, scheue nicht davor zurück, dich an weitere Methoden zu versuchen. Das hat zum einen den Vorteil, dass du unter der Vielzahl an Freistellungs-Möglichkeiten eventuell deinen Favoriten entdeckst und zum anderen ist die Effizienz der Freistellungs-Methoden auch Projekt abhängig. Solltest du Ergänzungen zu deinen Freistellungs-Fähigkeiten suchen, wirst du in unseren Photoshop-Kursen die optimalen Antworten finden, wie man professionell Bilder freistellt:

Wie funktionieren Ebenen?

Die Ebenen in Photoshop gehören wie das Freistellen zum Grundstein der Bildbearbeitung. Du wirst also früher oder später nicht um die Nutzung von Ebenen herumkommen. Und das ist auch gut so, denn mit der richtigen Verwendung von Ebenen ermöglichst du dir ein gewaltiges Spektrum an Vielseitigkeit und vereinfachst dir einige Projekte erheblich. Um die Funktion der Ebenen zu verstehen, lohnt es sich seine Vorstellungskraft einzusetzen, denn gerade für Photoshop-Anfänger ist die Funktion zunächst recht unnahbar:

Stelle dir vor, dass der "Hintergrund" das Fundament einer Pyramide ist. Nun, da du eine Grundfläche hast, kannst du eine Reihe Steine auf das Fundament legen, die in diesem Fall unsere erste Ebene darstellen. Da eine Reihe Steine nicht genug ist, legen wir eine zweite Reihe auf die erste. Wie bei einer Pyramide, nimmt in diesem Beispiel der Umfang der Ebenen/Steinreihen von Ebene zu Ebene ab, sodass wir bei Blick aus der Vogelperspektive die zweite Ebene sehen können, sowie die überstehenden Ränder der ersten Ebene und die der Grundfläche. Würde man nun die erste (größere Ebene) mit der zweiten (kleinere Ebene) vertauschen, würde man die kleinere Ebene nicht mehr sehen, da sie vollkommen von der größeren verdeckt worden ist. Ein Stück des Fundaments wäre jedoch noch sichtbar. Ebenen werden also schichtweise dargestellt. Wer sich nun immer noch nichts unter Ebenen vorstellen kann, wird mit Sicherheit in unseren Photoshop-Tutorials Erleuchtung finden:

Was machen Filter?

Filter helfen dir zu retuschieren, korrigieren und dich künstlerisch auszuleben. Die Filter-Funktionen sind so gewaltig, dass es sich als Photoshop-Anfänger lohnt, einige interessenshalber zu testen. Du wirst zu den bizarrsten und originellsten Ergebnissen gelangen. Du kannst dich beispielsweise in wenigen Schritten als Comic-Figur oder Gemälde darstellen, impressionistische Kunst erschaffen und die verrücktesten Verzerrungen vornehmen. Möchtest du die Funktion präzise und zielorientiert einsetzen, helfen dir unsere Photoshop-Kurse.

Wie retuschiere ich mit Photoshop?

Die Retusche ist wohl die Lieblingsbeschäftigung der Vogue-Cover-Designer. Die Makellosigkeit der Cover-Modells ist aber meistens nicht ganz natürlich. Dank Photoshop kann man sich einige Schönheitsfehler erlauben und sich dennoch "perfekt" auf Bildern präsentieren. Du solltest dennoch aufpassen, dass dein Ergebnis nicht zu künstlich wirkt. Wenn du für ein Bewerbungsfoto mit dem Resultat des Fotografen nicht ganz zufrieden bist und dir einige Makel auffallen, ist eine dezente, hochwertige Retusche sehr sinnvoll. Aber gerade als Photoshop-Anfänger werden mit der Retusche häufig mehr Fehler verursacht als behoben. Wenn du also vor hast, dein retuschiertes Foto auf deine Bewerbungsmappe zu kleben oder als Profil-Foto hochzuladen, achte darauf, dass dir wirklich kein Fehler unterlaufen ist. Bei Unsicherheiten ist oft das Original doch die bessere Alternative. Da das Retuschieren wie das Freistellen zu den absoluten Photoshop-Standards gehört, ist es sinnvoll auch dieses Werkzeug zu beherrschen. Die Photoshop-Tutorials von learnity zeigen dir ausführlich, wie du professionell mit Photoshop retuschiert.

Wie funktioniert ein Pinsel?

Bereits seit dem Kindergarten weiß man eigentlich die Antwort: Ein bisschen Wasser, Farbe, Papier und die Unterlage nicht vergessen. Stellst du heute die Frage im Netz, wird direkt Bezug auf Photoshop genommen. Dabei ist die Anwendung in der Bildbearbeitungssoftware sogar noch leichter, da du weder das Wasser noch die Unterlage benötigst. Bei der einfachen Nutzung stimmt die Aussage sogar. Einfach einen Pinsel auswählen und schon kannst du loskritzeln. Aber die Funktion ist doch komplexer als man zunächst denkt: du kannst eine Vorlage verwenden, dir deinen Wunsch-Pinsel selber kreieren oder dir die Pinsel-Ideen anderer Photoshop-Nutzer zugänglich machen. Durch zahlreiche Einstellungen kannst du die kreativsten Pinsel-Spitzen erschaffen, die sich weit in der Funktion von normalen Pinseln unterscheiden. So können deine Pinsel Muster, Formen oder Symbole darstellen. Wenn du die Bildbearbeitungssoftware häufig benutzt und deine Pinsel-Spitzen Schnee, Rasen oder Laub formen können, sparst du bei deinen Landschaftsmalereien enorm viel Zeit, da du schon auf viele Effekte vorbereitet bist. Wie in Photoshop ein Pinsel funktioniert, erfährst du noch detaillierter in unseren Photoshop-Kursen, angefangen bei der Definition eines eigenen Pinsels.

Wie funktionieren Masken?

Masken sind optimal für eine nachhaltige Photoshop-Bearbeitung geeignet. Alles, was du mittels einer Maske ausblendest, kann zu jedem Zeitpunkt wieder aufgerufen werden. Du versteckst nur die Informationen und löschst Sie nicht. Vor allem bei größeren Projekten, bei denen immer wieder an Details gefeilt werden muss, sind Masken ein unerlässliches Instrument. Sie erleichtern dir deine Arbeit maßgeblich.

Stell dir vor, du bist nach stundenlanger Photoshop-Arbeit endlich mit deiner Bearbeitung fertig und merkst, dass du beim Freistellen ein halbes Ohr zu viel mit abgeschnitten hast. Da du dir zuvor nicht die Mühe gemacht hast mit Masken zu arbeiten, musst du jetzt deine Photoshop-Kenntnisse einsetzten, um das halbe Ohr wiederherzustellen. Mit einer Maske hättest du nur einen Klick benötigt und das Ohr wäre wieder vollkommen. Manchmal muss man sich die Arbeit machen, um Arbeit zu sparen – auch bei Photoshop. Wenn du jetzt neugierig bist, wie man am besten mit diesem effektiven Instrument arbeitet, kannst du mit Hilfe unserer Photoshop-Tutorials lernen, wie die Masken funktionieren.

Wie stelle ich mein Bild in schwarz-weiß dar?

Ob elegant, bekümmert, nostalgisch oder modern – der schwarz-weiß Effekt ist eines der beliebtesten Stilmittel, um mit Bildern eine gewaltige Wirkung zu erzeugen. Zudem ist die schwarz-weiß Darstellung mit Photoshop sehr leicht umzusetzen. Aber auch hier führt nicht nur ein Weg nach Rom, denn auch schwarz-weiß ist nicht immer gleich schwarz-weiß. Ein altes Bauwerk, eine alte Eisenbahn, ein altes Schmuckstück wirkt in einem nostalgischen schwarz-weiß authentischer. Dahingegen ist für lichterhellte Innenstädte ein modernes schwarz-weiß besonders stilvoll. In wenigen Schritten wirst du dein Photoshop-Projekt zwar mit diesem Effekt belegen können, aber um ein noch authentischeres Ergebnis zu erzielen, solltest du mit weiteren Funktionen arbeiten. Und in unseren Photoshop-Kursen zeigen wir dir, auf welche Arten man dein Bild in schwarz-weiß darstellen kann.

Wie funktioniert die Photoshop Bildbearbeitung?

Um mit Photoshop Bilder bearbeiten zu können, benötigst du nur eines – ein Bild. Unter den vorherig vorgestellten Funktionen sind bereits viele Werkzeuge vorgestellt worden, die für die Photoshop Bildbearbeitung unerlässlich sind. Das Freistellen und die Verwendung von Ebenen gehören zu den wichtigsten.

Bevor du mit der Photoshop Bildbearbeitung beginnst, solltest du dir Ziele für deine Bild-Manipulation setzen. Je nach Verwendungszweck, finden unterschiedliche Funktionen ihren Nutzen.

Für die Bildbearbeitung werden folgende Photoshop Werkzeuge am häufigsten verwendet

  • Freistellen
  • Farben (Sättigung, Tonwertkorrektur etc.)
  • Ebenen
  • Masken
  • Filter (Weichzeichnungsfilter etc.)
  • Pinsel (Muster, Symbole)
  • Effekte (Leuchten, Schatten etc.)
  • Platzierung externer Bilder (Grafiken, Logos, Symbole, Fotos)

Meisterst du diese Funktionen, bist du auf einem guten Wege, ein Experte im Bereich der Photoshop Bildbearbeitung zu werden. Die Aufzählung ist zwar nur ein Bruchteil der Mittel, die für eine Bildbearbeitung dienlich sind, jedoch sind diese das Fundament der Bildbearbeitung.

Die Photoshop Bildbearbeitung wirst du nicht nach einem Tutorial durchdringen können. Um jedes Thema der Bildbearbeitung abdecken zu können, würde es unzählige Photoshop Videos erfordern. Übe mit mehreren Tutorials und eigenen Projekten und stelle dich immer höheren Herausforderungen. Verwende für dein nächstes Projekt Werkzeuge, die du nie zuvor genutzt hast. Mit viel Training und vielen Tutorials wirst du eine Souveränität aufbauen und so alle deine Ziel verwirklichen können.

Die learnity Tutorials können auch mit Videos im Bereich der Photoshop Bildbearbeitung überzeugen. Im folgenden Kurs, das dem "umfassenden Training" untergeordnet ist, lernst du wie du ein digitales Foto in eine klassische Pastellzeichnung verwandelst.

Wenn du alle diese Fragen mit einer Photoshop-Lösung beantworten kannst, hast du den ersten Grundstein deiner Photoshop-Karriere gesetzt. Nun kannst du in anspruchsvolleren Dimensionen denken und deine neu gelernten Kenntnisse für höhere Ziele anwenden: neue Projekte angehen, dich neuen Herausforderungen stellen oder sogar einen Weg als Designer einschlagen.

Photoshop - Die Welt der unbegrenzten Möglichkeiten

Kreiere einzigartige, persönliche Präsente, stelle dir deine Urlaubsfotos als Kalender oder Album dar, erschaffe Scherz-Bilder, befördere dich und deinen Dobermann ins Nimmerland und zeige Aufnahmen von ihrer schönsten Seite.

Wenn als Kind der selbstgemalte Gutschein, mit dem kaum leserlichen Versprechen "eine Woche brav sein" noch ausgereicht hat, stellst du dir heute gewiss höhere Ansprüche. Eine Herausforderung, die ideal auf Photoshop zugeschnitten ist. Erstelle mit der Unterstützung von learnity die innovativsten, unvergesslichsten und humorvollsten Gutscheine und überrasche deine Familie und deine Freunde mit deinem künstlerischen Talent. Dieses Tutorial zeigt dir, wie du in wenigen Schritten ein großartiges Geschenk erstellen kannst:

Ein Gutschein ist zwar nett, aber du möchtest für den nächsten Anlass noch eine Schippe draufsetzen? Dann ist die Erstellung eines Fotobuchs die optimale Lösung. Wähle aus deinen schönsten Momenten und gestalte jede Seite individuell und mit beliebigen Besonderheiten. So sparst du nicht nur lästige Anschaffungskosten, sondern bist auch nicht an Vorgaben gebunden oder in irgendeiner Weise in deinem Schaffungsprozess eingeschränkt. Und hier lernst du wie es geht:

Du bist Musik-Liebhaber und hast dich schon immer gefragt, wie dein Gesicht wohl auf einem Album-Cover aussehen würde? In nur wenigen Schritten bist du der nächste Rock-Star. Und wie das ganze als Poster aussieht, möchten wir dir auch nicht vorenthalten.

Nehme Platz an der Seite von Captain Jack Sparrow und steuere die Black Pearl bis ans Ende der Welt. Bei detaillierter und präziser Bearbeitung wird niemand leugnen können, dass du nicht seiner Crew angehören würdest. Ein Abenteuer der etwas anderen Art.

Dieser minimale Ausschnitt an Beispielen zeigt dir nicht einmal ansatzweise das Ausmaß an Möglichkeiten, die mit der Software zu realisieren sind. Und der Kreativ-Pool ist noch lange nicht erschöpft. Nehme dir die Zeit und feiere die ersten Früchte deiner Arbeit. Stelle dich den Herausforderungen und meistere auch diese. Erschaffe dir eine Welt nach deinen Vorstellungen. Es lohnt sich und learnity unterstützt dich Schritt für Schritt, denn Photoshop lernen macht Spaß.

Mit Photoshop zum Designer

Du hast eventuell schon das ein oder andere Photoshop-Tutorial absolviert und ein Gefühl für die Software entwickelt? Das Freistellen und Retuschieren beherrschst du mittlerweile genauso gut, wie Filter-Funktionen und Kanäle? Du möchtest aus der Hobby-Photoshop-Zone herauswachsen und kannst dir vorstellen auch beruflich kreativ zu werden? Dann stehen dir einige Möglichkeiten offen:

  1. Kommunikations-Designer: Als Kommunikations-Designer stellst du Kommunikationsmittel grafisch dar. Du entwirfst Anzeigen, Logos, Broschüren, Webinhalte und vieles mehr. In den Photoshop-Tutorials hast du bereits erste Erfahrungen für den Beruf des Kommunikations-Designers gesammelt. Die Tätigkeit eines Kommunikations-Designers ist mit der des Grafik-Designers und Mediengestalters nahezu identisch.
  2. Web-Designer: Als Web-Designer bist du für die Gestaltung von Webseiten verantwortlich. Du erschaffst das Grundgerüst eines Internetauftritts, bist für das Corporate Design, dem Interface Design und den Aufbau zuständig. Du kreierst die Vorlage für die Programmierer, die dein Design im Anschluss umsetzen. Für den Bereich des Web-Designers wird auf learnity ein extra Tutorial angeboten.
  3. Verpackungs-Design: Eine exzellent designte Verpackung hat enorme Auswirkung auf den Verkauf eines Produkts. Hast du dein Job als Verpackungs-Designer ideal ausgeführt, verkauft weniger das Produkt, sondern eher dein Design. Der erste Eindruck zählt.
  4. Fotograf: Auch wenn die Haupttätigkeit eines Fotografen eher die Fotografie ist, ist die Nachbearbeitung mit Photoshop nicht zu unterschätzen.

Wie du sehen kannst, stehen dir durch das Lernen von Photoshop viele Möglichkeiten offen. Ob Ausbildung oder Studiengang, mit Photoshop-Kenntnissen durch unsere Tutorials bist du im Vorfeld bereits bestens ausgebildet.

Solltest du dich für Tatsachen rund um die gängigste Bildbearbeitungssoftware interessieren, empfiehlt sich auch der nächste Punkt.

Die interessantesten Fakten über Photoshop

Das 1990 von Adobe Systems veröffentlichte Bildbearbeitungsprogramm ist weltweit die führende Software, wenn es um die Gestaltung und Optimierung von Bildern geht. Neben InDesign, After Effects, Illustrator und weiteren Design- und Grafikprogrammen gehört auch Adobe Photoshop zu der Adobe Creative Suite. Ein Programm, das den Bereich der Bildbearbeitung etwa so dominiert, wie Google die Suchmaschinen. Aufgrund der hohen Verbreitung wird im Fachjargon auch "photoshoppen" als Neologismus für die Bildbearbeitung verwendet – sowie  "googlen" auch ein Begriff für das Suchen im Web ist. "painten" oder "yahoon" hört man dahingegen eher selten. Über 90 Prozent der professionellen Kreativen greifen auf diese Software zurück. Google hat unter den Suchmaschinen sogar einen Marktanteil von knapp 95% (Stand 2016).

Bereits 1987 begann Thomas Knoll mit der Entwicklung von Photoshop, die er später gemeinsam mit seinem Bruder John Knoll weiterführte. 1988 schlossen sich die Knoll Brüder mit Adobe zusammen und veröffentlichten zwei Jahre später Photoshop S1.0 für den Apple Macintosh. Mit dem Programm verfolgten Sie die Intention, Bilder zu bearbeiten, die von Scannern digitalisiert worden sind. 1992 wurde mit der Version 2.5 auch Windows berücksichtigt. Seitdem ist Photoshop stets für Windows und Mac verfügbar. Über einen Zeitraum von mittlerweile 27 Jahren wurde die Software fast jährlich aktualisiert und mit Neuerungen ergänzt. Das neuste Produkt ist CC 2015.1.2 und die 21. Version der Photoshop-Reihe.

Falls du noch nicht im Besitz von Photoshop sein solltest, ist es sinnvoll zu überlegen, welchen Zweck du mit dem Programm erfüllen möchtest, da sich die Photoshop-Familie in verschiedenen Spezialisierungen gliedert: Photoshop CC, Photoshop Lightroom, Photoshop Elements, Photoshop Elements & Premiere Elements. Eine strukturierte Übersicht über die Leistungen der einzelnen Versionen erhältst du hier.

Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass du mit Photoshop CC kaum etwas falsch machen kannst. Die Version wird sogar von Adobe als die weltweite Nummer 1 der Bildbearbeitung angesehen.

Photoshop Tutorials - Starte jetzt Deine Reise mit learnity

Nun bist du ausgiebig mit der Materie Photoshop vertraut. Jetzt kannst du endlich selber aktiv werden. Und learnity hilft dir dabei. Wenn du ein Photoshop-Anfänger bist, starte mit unseren ersten Einführungs-Tutorials. Hast du bereits ein wenig Erfahrung sammeln können, kannst du gleich anspruchsvollere Aufgaben in Angriff nehmen. Wie auch immer es um deine Kenntnisse steht, gemeinsam erweitern wir deine Bearbeitungs-Fähigkeiten und erschaffen so die schönsten Kreationen. Vom Photoshop-Anfänger bis hin zum Photoshop-Profi. Mit unseren Kursen ist Photoshop-Lernen einfach gemacht.