Jetzt überall auch offline lernen, mit der neuen learnity-App

Laden im App Store
Jetzt bei Google Play

Illustrator Tutorials

Mit "Illu" entwickelst du Vektorgrafiken, Logos, Symbole oder auch schnelle Skizzen. Auch Typos, Schriften kannst du mit ein wenig Übung selber entwickeln. Lerne auf learnity jetzt online Adobe Illustrator sicher zu nutzen.


Adobe Illustrator Tutorial – Die Vektoren sind los! 


Adobe Illustrator ist die ideale Software, um kreative Schaffungsprozesse umzusetzen. Die Kunstwerke, die Du früher mit Schere und Papier realisiert hast, kannst Du heute mit Hilfe technischer Unterstützung darstellen. Das heißt aber nicht, dass Du Deine Leidenschaft zu basteln aufgeben solltest. Du erhältst so immerhin haptische Ergebnisse und musst nicht versuchen, Deine Kreationen aus dem Monitor zu zerren. Jedoch kannst Du mittels Adobe Illustrator auch Projekte entwerfen, für die Schere und Papier nicht ausreichend sind. Und über diese Vielfältigkeit wirst Du in unseren Illustrator Tutorials umfangreich informiert. 

Adobe Illustrator wurde 1987 von dem US-amerikanischen Softwareunternehmen Adobe Systems entwickelt. Illustrator ist ein Grafik- und Zeichenprogramm, das auf Vektoren basiert. Vektorbasierte Grafiken haben den Vorteil, dass die Qualität der Grafiken erhalten bleibt, auch wenn die Größe verändert wird. Dir ist sicherlich schon bei dem einen oder anderen Bild aufgefallen, dass die Qualität schwankt, wenn Du die Größe neu bestimmst. Und dieses Problem kann mit Adobe Illustrator unterbunden werden.  

Ursprünglich wurde das Zeichenprogramm für den Apple Macintosh entwickelt. Heute können die Nutzer von Microsoft Windows und Apple Mac OS ihre Werke in Illustrator umsetzen. Seitdem die Software zum ersten Mal das Licht der Welt sah, wurde sie stets aktualisiert und mit neuen nützlichen Funktionen und Werkzeugen ausgestattet.  
Mit der Software sollten vor allem Illustratoren angesprochen werden – die Zielgruppe formte den Namen. Als Alternative können sich diese Künstler heute auch auf Grafikprogramme wie Corel Draw, FreeHand und Inkscape berufen. Jede Option erfüllt einen gewissen Zweck. Mit Adobe Illustrator bist Du jedoch in jedem Fall auf der sicheren Seite. 
 

Illustrator lernen – Mit Learnity zum Illustratoren 


Die Produkte von Adobe haben den großen Vorteil, dass sich die Funktionen und Werkzeuge der verschiedenen Programme in vielerlei Hinsichten gleichen. Kennst Du Dich bereits mit Adobe InDesign oder Adobe Photoshop aus, wirst Du viele Parallelen feststellen können. Wir gehen jedoch nicht davon aus, dass Du über Vorkenntnisse verfügst und dies spiegelt sich auch in unseren Illustrator Schulungen wieder. So hat jeder die Chance optimal in die Materie einzusteigen. 

Adobe Illustrator ist keine Software, die Du an einem Tag durchdringen kannst. Auch nach einer Woche wirst Du noch kein Experte sein. Und selbst nach jahrelanger konsequenter Bearbeitung werden Dir gewiss immer noch neue Besonderheiten auffallen. Wichtig ist, dass Du die Software so weit beherrschst, dass Du Deinen Ideenreichtum problemlos realisieren kannst. Und dabei helfen wir Dir. 

Doch wie ist die Vorgehensweise für ein solch komplexes Thema? Im Zuge dessen brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Du musst nur die Motivation für Illustrator mitbringen und wir führen Dich Schritt für Schritt an die Software heran. Denn unsere Illustrator Kurse sind optimal auf Einsteiger zugeschnitten.   
 
Das knapp 26-stündige Illustrator Tutorial bereitet Dich bestens auf die Welt der Vektoren vor. Der Einsteigerkurs ist in seiner Ausführlichkeit kaum zu übertreffen. In 56 Videos wirst Du umfangreich über die Einstellungen, Werkzeuge und Funktionen in Kenntnis gesetzt. Wenn Du diesen Illustrator Kurs erfolgreich absolviert hast, kannst Du mit stolz behaupten, dass Du kein Illustrator Anfänger mehr bist.  

Die Learnity Empfehlung: Teile Dir das Tutorial in mehrere Etappen ein und lerne nicht den gesamten Inhalt an einem Tag – dies wäre bei 26 Stunden auch recht schwierig. Hast Du den Adobe Illustrator Kurs erfolgreich gemeistert, erwarten Dich neue Herausforderungen in unserem Illustrator Tutorial für Fortgeschrittene
 

Illustrator Tutorial – Das erwartet Dich! 


Um dir besser vorstellen zu können, auf was Du Dich in Illustrator alles gefasst machen kannst, zeigen Dir die nächsten Abschnitte die wichtigsten Funktionen und Werkzeuge, die Illustrator anzubieten hat. Falls diese Themen im Video-Tutorial angesprochen werden, empfiehlt es sich, den Illustrator Kurs besonders aufmerksam zu verfolgen. Und wenn sich einige Informationen überschneiden, werden bloß Deine Kenntnisse gefestigt.  
 

Illustrator Grundlagen – Das Fundament für Deine Kreationen 


Welche Elemente in die Kategorie der Illustrator Grundlagen fallen, ist schwer zu eruieren. Jedoch fällt die Erstellung einer Zeichenfläche mit Gewissheit in diesen Bereich. Die Zeichenfläche erhältst Du, indem Du ein neues Dokument anlegst. Ob in PhotoshopInDesign oder Illustrator – die Vorgehensweise der Dokumentanlegung gleicht sich in vielen Punkten. Bereits zu Beginn kannst Du aus einer Vielzahl von Einstellungen wählen. Lass Dich davon aber nicht abschrecken, denn für Deine ersten Projekte spielen diese Einstellungen nicht die größte Rolle. Zudem wirst Du in unseren Adobe Illustrator Kursen ausführlich über die Dokumenterstellung belehrt.  

Nach erfolgreicher Erstellung kannst Du endlich mit Deinen Zeichnungen beginnen. In dem Werkzeugbedienfeld findest Du die Werkzeuge, die am häufigsten Verwendung finden. Um ein Gespür für die Werkzeuge zu entwickeln, ist es ratsam, sie nach und nach zu testen. Das Werkzeugbedienfeld ist Hauptbestandteil der Illustrator Grundlagen und sollte von jedem Illustrator fehlerfrei bedient werden können.  

Für das Verständnis ist auch ein Blick auf den Aufbau der Software von großem Wert. In der Zeichenfläche findet die Kreativität statt. Sie wird von folgenden Bearbeitungselementen umgeben: Menü, Steuerungsleiste, Bedienerfeld, Statusleiste, Werkzeugbedienfeld und der Montagefläche. Ein guter Grund, jetzt von einem Video Illustrator Tutorial Gebrauch zu machen, da sich Bilder viel besser einprägen lassen als kleine Buchstaben. Und mit Hilfe von diesem Illustrator Tutorial wirst Du Dir die Illustrator Basics mit Leichtigkeit einprägen können. 
  
Wenn Du erst einmal die Illustrator Grundlagen verstanden und verinnerlicht hast, kannst Du schon einiges Wissen aufweisen, auf dem Du aufbauen kannst. Gestärkt kannst Du Dich nun neuen Aufgaben zuwenden. 
 

Illustrator Effekte 


So wie viele andere Adobe-Programme, kann sich auch Illustrator mit zahlreichen Effekten brüsten. Mittels dieser Funktion kannst Du Objekte nach Deinem Belieben manipulieren. Du kannst die Effekte als ein eigenständiges Element betrachten, das Du zu jeder Zeit erweitern, duplizieren oder löschen kannst.
 
Die Effekte in Adobe Illustrator lassen sich in zwei Kategorien einordnen – Vektoreffekte und Rastereffekte

  • Vektoreffekte: Du kannst die Vektoreffekte nur auf Vektorobjekte oder die Fläche eines Bitmap-Objekts anwenden. Ausnahmen sind: 3D-Effekte, SVG-Filter, Verkrümmungseffekte, Schlagschatten, Weiche Kante, Transformationseffekte, Schein nach innen, Schein nach außen.
  • Rastereffekte: Der Unterschied zu den Vektoreffekten liegt darin, dass die Rastereffekte entweder auf Vektorobjekte oder auf Bitmap-Objekte angewendet werden können. Mit diesen Effekten werden keine Vektordaten erstellt, sondern Pixel. 
 
In der Regel sind die Illustrator Effekte so angeordnet, dass die Vektoreffekte den oberen Bereich der Kategorie "Effekte" besiedeln und die Rastereffekte den unteren Bereich.  

Einer der beliebtesten Effekte ist der Illustrator Schatten. Schattenspiele haben schon immer für Begeisterung gesorgt und dieses Stilmittel darf bei keiner Bildbearbeitungs-, Grafik- oder Zeichensoftware fehlen. Dieser Effekt ist ideal, um Objekte möglichst real darzustellen oder um eine düstere Stimmung zu erzeugen. Ein spektakulärer Effekt, der dazu auch noch leicht zu handhaben ist – Illustrator Schatten check! 

Ein weiterer erstklassiger Effekt ist der Illustrator Verlauf. Du findest das Verlaufs-Werkzeug zwar nicht unter der Liste der Effekte, aber eigentlich gehört es genau an diese Stelle! Mit Hilfe dieses Werkzeugs kannst Du ausdrucksstarke Farbverläufe erstellen, die Dein Projekt kunstvoll dekorieren. Verläufe sind nicht schwer zu kreieren. Um jedoch gezielt einen Verlauf nach Deinen Vorstellungen zu erschaffen, bedarf es ein wenig an Erfahrung – Illustrator Verlauf check! 

Die Schein-Effekte sind auch immer gerne gesehen. Ob Schein nach innen oder Schein nach außen: dieser Effekt findet in vielen Bereichen Anwendung. Du kannst expressive Auren erschaffen oder Deine Objekte und Texte stillvoll beleuchten lassen und so Deine Kreation maßgeblich aufwerten – Illustrator Schein check! 

Die Komplexität der Effekte ist gigantisch. Jeder einzelne Illustrator Effekt hat zahlreiche Einstellungen. So können mit nur einem Effekt viele Variationen verwirklicht werden. Damit Du Dir besser vorstellen kannst, wie sich die Effekte auf Deine Objekte auswirken, empfiehlt es sich, sie alle zu testen und zu modifizieren. Falls dabei Fragen entstehen, wirst Du die Antwort gewiss in unseren Illustrator Schulungen finden. 
 

Illustrator Text  


Mit der Textfunktion lassen sich Texte und Schriften erstellen und auch nach eigenen Vorstellungen anzupassen. Um mit Texten zu arbeiten, gibt es drei Methoden:
 
  • Punkttext: Du klickst auf eine Stelle in Deiner Zeichenfläche und kannst genau an diesem Punkt beginnen zu schreiben.  
  • Flächentext: Der Flächentext wird in einem Objekt geschrieben und dieses Objekt gibt die Begrenzung an. 
  • Pfadtext: Der Pfadtext fließt entlang eines Pfades. Mit dieser Option kannst Du Deinen Text nach Deinen Wünschen fließen lassen. Je nachdem, wie Du den Pfad einstellst. 
 
Du kannst insgesamt zwischen sechs Textwerkzeugen wählen, denn die genannten Werkzeuge stehen zusätzlich in einer vertikalen Version zur Verfügung. Mit diesen Textwerkzeugen legst Du den Grundstein, um effektvolle Textkreationen entwickeln zu können. Auch für aufwendige 3D Texte ist Adobe Illustrator die ideale Software. In wenigen Schritten wirst Du Deinen 2D Text in einen überzeugenden dreidimensionalen Text-Effekt umgewandelt haben. Und wenn Du Deine kreative Schöpfung noch speziell verlaufen lassen möchtest, besteht die Möglichkeit Deinen Illustrator 3D Text auf einen Pfad zu ziehen und so spektakuläre Effekte zu kreieren. 
 
Desweiteren kannst Du Deine neu erlernten Kenntnisse über Effekte auf Deine Texte anwenden und sie so in hellem Licht erscheinen lassen, mit Schatten belegen oder mit Verläufen unverwechselbar machen. Facettenreiche Schriften erwarten Dich und wir zeigen Dir in unserem Adobe Illustrator Tutorial, wie Du am besten mit den Textwerkzeugen umgehst. 
 

Illustrator Funktionen 


Neben den Effekten und dem Textwerkzeug gibt es noch weitere Funktionen, die besonders hervorgehoben werden sollten. Auch wenn alle Funktionen in irgendeiner Weise Anwendung in Projekten finden, stechen einige heraus, die nahezu in jedem Vorhaben eine Bedeutung aufweisen können: 

  • Mit Illustrator vektorisieren: Illustrator wird gerne verwendet, um Pixelgrafiken in Vektorgrafiken umzuwandeln. Pixelgrafiken bestehen aus kleinen Punkten, die zusammengefasst ein Bild ergeben. Je mehr Punkte die Grafiken aufzählen können, desto höher ist die Bildqualität. Das Problem dieser Darstellung ist jedoch, dass uns bei beträchtlicher Vergrößerung der Pixelgrafik das Bild "pixelig" erscheint. Um dies zu vermeiden, können wir die Pixelbilder mit Illustrator vektorisieren. Die Zusammensetzung basiert nun auf "grafischen Primitiven" und nicht mehr aus Pixeln. So kann die Größe der Grafik beliebig verändert werden. Es gibt verschiedene Varianten der Vektorisierung. Du kannst entweder automatisch mit Illustrator vektorisieren oder auch manuelle Vorkehrungen treffen. Die Qualität spielt vor allem dann eine Rolle, wenn Du reale Produkte umsetzen möchtest. Du kannst davon ausgehen, dass die großen Plakate an Litfaßsäulen oder am Bahnsteig des Hauptbahnhofs einer Vektorisierung unterzogen wurden. 
  • Mit Illustrator nachzeichnen: Adobe Illustrator bietet geeignete Funktionen, um Bilder nachzuzeichnen. Beispielsweise kannst Du eine Pixelgrafik in Deine Zeichenfläche platzieren und mit den vorhandenen Werkzeugen nachzeichnen. Dies hat den Vorteil, dass das "Duplikat" keine Pixelgrafik mehr ist, sondern jetzt aus grafischen Primitiven besteht. Das "Illustrator Nachzeichnen" kann also unter anderem als manuelle Vektorisierung angesehen werden. Es ist grundsätzlich möglich, jede Art von Grafik mit Illustrator nachzuzeichnen. Es gilt dabei nicht ungeduldig zu werden, wenn Du für komplexe Pixelhaufen länger benötigst als für ein schlichtes Quadrat.
  • Mit Illustrator Pfade verbinden: Du hast mit Illustrator die Möglichkeit, Objekte auf die verschiedensten Weisen zu kombinieren. Hast Du zwei Kreisflächen, kannst Du mit Illustrator die Pfade so verbinden, dass diese miteinander verschmelzen und beispielsweise eine ausgefüllte "8" ergeben. Dies ist aber noch nicht das Besondere an Illustrator. Du kannst die Flächen auch so zusammenführen, dass die Flächen voneinander "subtrahiert" werden. Stelle Dir hierfür einen Kreis vor, auf dem ein Rechteck liegt. Subtrahierst Du nun das Rechteck, muss der vollkommende Kreis mit einer eckigen Lücke leben können. Mit dieser Methode kannst Du die unglaublichsten Abstraktionen erschaffen. Und Du kannst nicht nur mit Illustrator Pfade verbinden und subtrahieren, Dir stehen weitaus mehr Optionen in diesem Bereich zur Verfügung. 

Die vorgestellten Funktionen sind nur aber Beispiele, um zu zeigen, inwiefern sich Illustrator von den anderen Adobe-Produkten abgrenzt. Für die Erklärung aller Funktionen bedarf es gewiss ein ganzes Lexikon. Die wichtigsten Funktionen findest Du jedoch in unserem Illustrator Kurs.   
 

Illustrator Versionen 


Im Laufe der Zeit hat sich Adobe Illustrator stark verändert. Seit 1987 erschien nahezu jährlich eine neue Version, die mit neuen Funktionen und Optimierungen glänzen sollte. Eine detaillierte Übersicht über die Veränderungen der letzten Jahre bietet der Internetauftritt von Adobe: Übersicht Illustrator Versionen.   

Dabei fällt auf, dass in der neuesten Version, Adobe Illustrator CC, alle Funktionen der Vorgänger vorhanden sind. Das "CC" steht für die Creative Cloud. Illustrator gehört neben PhotoshopInDesign und vielen anderen Adobe-Produkten zu der Adobe Creative Cloud. Dies bedeutet, dass Du mit der Illustrator CC Version auch online arbeiten kannst, was Dir in vielen Situation durchaus zu Gute kommen wird. Zusätzlich wird die Version von Adobe unterstützt, regelmäßig aktualisiert und mit neuen Verbesserungen ausgestattet. Für diese Variante fallen monatliche Kosten an.  

Für berufliche Illustratoren ist Illustrator CC wohl die beste Variante. Deine ersten Schritten kannst Du auch mit Adobe Illustrator CS2 gehen, da diese Version aufgrund der Einstellung des Supports kostenlos ist. Alternativ kannst Du Dir auch eine kostenlose Testversion herunterladen, um aktuellere Versionen zu testen. Testversionen stehen für alle Adobe-Produkte zur Verfügung. Sie sind in der Regel 10 Tage aktiv und können im Anschluss auf die Vollversion aufgewertet werden. In diesem Fall würde Adobe Dir Illustrator CC als Testversion offerieren.  
 

Illustrator Tutorial – Die Vektoren warten 


Nach so vielen Buchstaben können schon mal die Augenlider schwer werden. Aber Du kannst beruhigt sein, das Wortchaos hat nun ein Ende. Es empfiehlt sich jedoch, beim Genießen unserer Illustrator Tutorials, weiterhin die Augen offen zu halten. Die angenehme Stimme und die visuelle Darstellung werden Deine Augenlider wieder federleicht werden lassen und das Lernen kann losgehen. Zusammen gehen wir den Weg der Illustratoren und zeigen den Pixeln, wer die Oberhand hat – mit Learnity ist kein Weg zu schwer.