Jetzt überall auch offline lernen, mit der neuen learnity-App

Laden im App Store
Jetzt bei Google Play

Erfolgreiche Bewerbungen schreiben

Wie sehen gute Bewerbungsunterlagen aus? Was ist beim Anschreiben wichtig? Wie mache ich einen guten Eindruck beim Vorstellungsgespräch? Wie antworte ich auf knifflige Fragen und bleibe cool in Stresssituationen? Mehr dazu findest du hier. 

Karrieremanagement - Wie Sie Ihre Kompetenzen professionell darstellen und den Job bekommen, den Sie haben wollen


Mit diesem Kurs erhalten Sie eine exakte und einfache ...

  Zum Kurs

30 häufige Fragen im Bewerbungsgespräch


Dieser Kurs bereitet dich bestmöglich auf dein ...

  Zum Kurs

Die professionelle Bewerbung (Anschreiben & Lebenslauf) in Microsoft Word erstellen - DIN 5008, Muster, Vorlage


Hier lernst du den Umgang mit Microsoft Word im Hinblick ...

  Zum Kurs

Bewerbungstraining: Richtig bewerben mithilfe von Online-Tutorials 

Der erste Eindruck zählt - das gilt vor allem beim Bewerben für Praktikum, Ausbildung und Job. Möchtest Du Dich bewerben, treten individuell unterschiedliche Fragen auf: Wie formuliere ich das Anschreiben bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz? Wie bereite ich mich auf ein Assessment Center vor? Was muss ich beim Vorstellungsgespräch beachten? Das sind nur einige der Fragen, die Dich beschäftigen können.
 
Ein Bewerbungstraining gibt Dir die Antworten auf Deine Bewerbungsfragen und leitet Dich durch sämtliche Phasen einer erfolgreichen Bewerbung. Zu Beginn lernst Du, Stellenangebote richtig zu "deuten" und mögliche Tätigkeitsfelder mit Deinen eigenen Job-Wünschen abzugleichen. Der nächste wichtige Aspekt in Deinem Bewerbungstraining ist das Formulieren eines Anschreibens. Textaufbau und -inhalt stehen hier im Mittelpunkt des Trainings. Auf Basis dieses Textgerüsts kannst Du bereits ein Musteranschreiben formulieren. 

Der nächste Baustein Deiner Bewerbung ist der Lebenslauf, für den Du im Bewerbungstraining unterschiedliche Muster an die Hand bekommst. Denn die Bewerbung für Praktikum, Ausbildung und Job erfordert jeweils unterschiedliche Inhalte und Anhänge. So lernst Du im Bewerbungstraining auch, welche Unterlagen zur jeweiligen Bewerbung gehören.

Eine Bewerbung sollte folgende Teile beinhalten:

  1. Deckblatt (nur bei Bewerbung in Papierform)
  2. Anschreiben
  3. Lebenslauf
  4. Bewerbungsfoto
  5. Zeugnisse (Bescheinigungen, Referenzen)

Zudem kannst Du Dich mit einem Motivationsschreiben in Deiner Bewerbung von Mitbewerbern abheben. In dieser sogenannten "Dritten Seite" weist Du auf besondere Lebenserfahrungen und Deine Motivation für eine Tätigkeit hin. 
Bei den Bewerbungsarten wird grundsätzlich zwischen der Initiativbewerbung und der Bewerbung auf eine Stellenanzeige unterschieden. Bei der Initiativbewerbung zeigst Du aktiv großes Eigeninteresse an einer Tätigkeit, was häufig einen Vorteil gegenüber der Bewerbung auf ein vorhandenes Jobangebot darstellt. Im Bewerbungstraining werden Dir auch die zahlreichen Bewerbungsformen und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile vermittelt. 

Neben der klassischen schriftlichen Bewerbungsmappe mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen hat sich die Online-Bewerbung bei Unternehmen und Bewerbern etabliert: Über das Online-Bewerbungsformular auf der Unternehmenswebsite kannst Du sämtliche benötigten Bewerbungsinformationen eintragen und Bewerbungsunterlagen hochladen. So kann das Unternehmen Deine Bewerbung einfacher erfassen und schneller bearbeiten – und Du erhältst schneller Antwort auf Deine Bewerbung.

Auch die E-Mail-Bewerbung an einen konkreten Ansprechpartner ist weiterhin beliebt. Möchtest Du Dich nicht auf eine bestimmte Stelle bewerben, kannst Du auch eine Kurzbewerbung per Mail verschicken. Hier werden dem Anschreiben lediglich ein tabellarischer Lebenslauf und ein Bewerbungsfoto beigefügt. 

Im Bewerbungstraining wirst Du aber nicht nur beim Erstellen Deiner Bewerbungsunterlagen angeleitet, sondern auch auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet. Dabei helfen Dir u. a. Übungen für Eignungstests und Tipps & Tricks, wie Du auf bestimmte Fragen von Personalentscheidern richtig reagierst. 

Trainiere jetzt für Deine nächste Bewerbung. Dazu musst Du keinen teuren Bewerbungscoach aufsuchen, sondern kannst Dein Bewerbungstraining online absolvieren. Hilfreiche Online Bewerbungstrainings findest Du bei uns auf learnity – schau jetzt rein!  

Anschreiben für die Bewerbung – darauf solltest Du achten


Du hast ein spannendes Job-Angebot oder eine potenzielle Ausbildungsstelle gefunden? Dann geht's jetzt ans Anschreiben Deiner Bewerbung. Das Anschreiben dient dabei dazu, einen potenziellen Arbeitgeber von Dir zu überzeugen. Hier stellst Du dar, warum Du der geeignete Praktikant, Auszubildende oder Mitarbeiter bist. 
Dein Bewerbungsanschreiben sollte in drei Teile gegliedert sein: Einleitung, Hauptteil, Schluss. In der Einleitung geht es für Dich darum, Interesse an Deiner Person zu wecken und zum Weiterlesen zu animieren. Verzichte auch auf Formulierungen wie "Hiermit bewerbe ich mich um", da solche Standardfloskeln wenig Ideenreichtum versprühen.  
Im Hauptteil stellst Du kurz und knapp dar, warum Du mit Deinem Werdegang, Deinen Erfahrungen und Qualifikationen dem Anforderungsprofil des Unternehmens entsprichst. Der Schwerpunkt liegt hier nicht auf Deiner Motivation. Auch auf Daten aus Deinem Lebenslauf solltest Du im Anschreiben für die Bewerbung verzichten. Den Abschluss Deines Anschreibens bildet eine freundliche und gleichzeitig verbindliche Schlussformel, die Selbstsicherheit vermitteln sollte. 

Allgemeine Anschreiben Tipps:  

  1. Beziehe Dich beim Anschreiben für Deine Bewerbung auf das Stellenangebot oder den Anlass Deiner Bewerbung.
  2. Richte das Anschreiben an einen konkreten Ansprechpartner. Bei Initiativbewerbungen erfragst Du die Ansprechperson am besten telefonisch. 
  3. Gehe auf die Stellenanzeige und die darin geforderten Qualifikationen ein. Zeige Deine dazu passenden Qualitäten auf.
  4. Fasse Dich bei Deinem Anschreiben kurz – eine Seite genügt!
Mach' bei Deiner nächsten Bewerbung alles richtig: Lerne auf learnity, wie Du ein Anschreiben für Bewerbungen in Word nach DIN Norm erstellst. Die Mustervorlage für Dein perfektes Bewerbungsanschreiben kannst Du Dir bei diesem Kurs übrigens auf Deinem Rechner speichern und für zukünftige Bewerbungen verwenden.


Lebenslauf erstellen – erwecke Deine Vita zum Leben


Was gehört in einen Lebenslauf? Eine Frage, die sich viele beim Lebenslauf erstellen fragen. Die Antwort hängt vor allem von Deiner Person und Deinem Bewerbungsziel ab. Möchtest Du Dich um ein Schulpraktikum bewerben, gehören z. B. Angaben zur Grundschule, Hobbys und Deinen Eltern in die Bewerbung. Strebst Du einen Job in einer Führungsposition an, hat die Grundschulzeit in Deinem Lebenslauf nichts verloren. Beim Lebenslauf erstellen solltest Du also immer Deine individuelle Bewerbersituation vor Augen haben. 

Beim Lebenslauf erstellen kommst Du schnell zu der nächsten Frage: Tabellarischer oder ausformulierter Lebenslauf? Der tabellarische Lebenslauf bietet Personalern einen strukturierten Überblick über Deinen Werdegang, der sich schnell erfassen und einordnen lässt. Ein ausformulierter Lebenslauf kann in bestimmten Situationen, z. B. bei der Bewerbung für ein Stipendium, gefordert sein. 

Aufbau - Ausformulierter Lebenslauf


  1. Auskunft über Name, Adresse, Geburtsdatum und -ort und Familienstatus 
  2. Schulische Ausbildung inkl. Grundschule
  3. Berufliche Ausbildung
  4. Beruflicher Werdegang
  5. Schlussformel, in der Du die Beweggründe für Deine Bewerbung erklärst

Heutzutage solltest Du allerdings einen tabellarischen Lebenslauf erstellen, falls es nicht anders verlangt wird.

Aufbau - Tabellarischer Lebenslauf


  1. Persönliche Daten
  2. Beruflicher Werdegang
  3. Akademische Ausbildung
  4. Berufsausbildung
  5. Schulische Ausbildung
  6. Fortbildung
  7. Praktika
  8. Sprachkenntnisse
  9. EDV-Kenntnisse
  10. Interessen
  11. Referenzen/Arbeitsproben

Die Reihenfolge der Daten in Deinem Lebenslauf kannst Du nach dem Prinzip des deutschen oder amerikanischen Lebenslaufs anordnen. Beim Lebenslauf Erstellen nach "amerikanischer Art" nennst Du Deine letzte (aktuelle) Tätigkeit an erster Stelle in Deinem Lebenslauf. In der deutschen Lebenslauf-Version bildet die erste Station Deines Lebenslaufs den Startpunkt.

Um einen modernen Lebenslauf zu erstellen, bieten sich neben Word zahlreiche Grafikprogramme an. Verleihe Deiner Bewerbung jetzt mit Photoshop, InDesign und anderen Grafikprogrammen den letzten Schliff und das perfekte Lebenslauf Design

Initiativbewerbung & Anschreiben – wie Du mit Motivation Werbung für Dich machst


Wenn Du Dich bei der Suche nach dem richtigen Job nicht nur auf Stellenangebote verlassen möchtest, kann eine Initiativbewerbung den Erfolg bei der Jobsuche bringen. Aber was ist eine Initiativbewerbung und was solltest Du dabei beachten? Das Wort Initiativbewerbung beinhaltet das zentrale Element dieser Bewerbungsform bereits: Initiative. Anstatt auf ein Stellenangebot Deines Wunschunternehmens zu warten, bewirbst Du Dich von Dir aus und zeigst so Deine besondere Motivation. 

Mit Initiativbewerbungen vermittelst Du nicht nur Tatkraft und großes Interesse an einem potenziellen Arbeitgeber: Du nutzt auch die Tatsache, dass viele freie Jobs von Unternehmen nicht öffentlich ausgeschrieben werden. Bei dieser Form der der Bewerbung stellst Du Dich vor und hinterlegst ein grundsätzliches Interesse, für eine bestimmte Firma zu arbeiten. So kann Dich das Unternehmen direkt in seinen internen Bewerberpool aufnehmen und bei Bedarf wieder ansprechen. Gleichzeitig kannst Du Dich mit Deiner Initiativbewerbung auch so überzeugend präsentieren, dass der Wunscharbeitgeber einen Arbeitsplatz extra für Dich schafft. 

Beim Anschreiben per Initiativbewerbung solltest Du darauf achten, individuell auf das jeweilige Unternehmen einzugehen. Dazu solltest Du Dich vorher über das Unternehmen und dessen berufliche Anforderungsprofile informieren. Erkundige Dich am besten per Telefon bei der Personalabteilung, welche Qualifikation gefordert und ob Deine Bewerbung erwünscht ist. Bei dieser Gelegenheit kannst Du vorab einen Kontakt zum zuständigen Ansprechpartner herstellen und das Anschreiben zur Initiativbewerbung an diesen Kontakt richten.
 
Die Initiativbewerbung eignet sich auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Initiativ bewerben bedeutet hier ebenfalls: Erst recherchieren, dann bewerben. Du solltest Dir Deine Stärken und Schwächen bewusst machen. Überlege Dir dann Tätigkeitsfelder und recherchiere Unternehmen, wo Du diese Stärken am besten einsetzen kannst. So fällt es Dir viel leichter, Deine Motivation im Anschreiben der Initiativbewerbung zu vermitteln.    

Eine Initiativbewerbung mit Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf in Kurzform sowie einem Bewerbungsfoto reicht als Kurzbewerbung übrigens aus. Weitere Unterlagen kann das jeweilige Unternehmen bei Interesse im weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses von Dir anfordern. 


Kreative Bewerbung – wie Du mit guten Ideen beim Bewerben überzeugst


Anders zu sein als die Anderen und dadurch hervorstechen – das ist das Ziel beim Schreiben einer kreativen Bewerbung, die keine kreativen Grenzen kennt. Du kannst einen QR-Code verschicken, hinter dem sich Deine Bewerbungswebsite verbirgt, einen Bewerbungsroman schreiben, der Deinen kreativen Lebenslauf beinhaltet oder soziale Netzwerke nutzen, um Unternehmen auf ungewöhnliche Weise auf Dich aufmerksam zu machen. 
Deinen Lebenslauf kreativ zu gestalten, kann bereits ein wichtiger Schritt zu mehr Aufmerksamkeit sein. Der Einsatz von Farben, Schriften und Designs sollte sich aber immer an folgenden Grundregeln orientieren:
  • Achte darauf, den Inhalt übersichtlich zu präsentieren.
  • Formuliere verständlich – ohne verschachtelte Sätze und komplizierte Wortwahl.
  • Gebe Deiner kreativen Bewerbung einen glaubwürdigen Look und verzichte auf übermäßige Designelemente, Muster und Farben.
Für eine kreative Bewerbung bietet sich neben einem ungewöhnlichen Design auch ein kreatives Bewerbungsfoto an. Dabei solltest Du auf Frontalaufnahmen verzichten, die eher gewöhnlich wirken. Für kreative Bewerbungsfotos nutzen Fotografen häufig Accessoires und bestimmte Posen. So vermittelst Du in den Bewerbungsfotos Dynamik, Seriosität oder andere Eigenschaften, die in der angestrebten Tätigkeit verlangt werden.

Du möchtest Dich bei einer Werbeagentur im Bereich Kreation bewerben? Dann liefert Deine kreative Bewerbung direkt eine erste Arbeitsprobe, mit der Du Dein kreatives Potenzial beweist. Sogar in "unkreativen" Berufsfeldern kann die kreative Bewerbung gern gesehen sein: Schau Dir am besten die Unternehmenskommunikation genauer an: Wie ist die Firmenwebsite gestaltet? Welche Einstellung vermitteln Führungskräfte in Interviews? Gibt es Bewerbungsrichtlinien, die Du generell beachten solltest? Mit den Antworten auf diese Fragen kannst Du besser einschätzen, ob eine Kreativbewerbung der richtige Weg ins jeweilige Unternehmen ist.

Außerdem sollte die kreative Bewerbung nicht nur zum Unternehmen passen, sondern auch zu Dir. Mach' Dir bewusst, ob Du den Stil Deiner Bewerbung auch im Vorstellungsgespräch glaubwürdig einhalten wirst. Nur so kannst Du eine kreative Bewerbung schreiben, die auch authentisch ist.

Bewerbung online schreiben – so bewirbst Du Dich übers Internet


Online bewerben kannst Du Dich heutzutage über verschiedene Wege: Du kannst ein Online-Bewerbungsformular auf der Firmenhomepage nutzen, eine E-Mail-Bewerbung mit Deinen Anlagen an Unternehmen verschicken oder Deine Bewerbung in der Bewerberdatenbank eines Jobportals speichern. 

Online bewerben per Bewerbungsformular  


Unternehmen standardisieren mithilfe von Online-Bewerbungsformularen den Bewerbungsprozess. Personalentscheider können so Bewerber besser vergleichen und über Suchfunktionen gezielter nach Ausbildung oder Berufserfahrung auswählen. Um Dich richtig online zu bewerben, solltest Du zuerst möglichst sämtliche Felder im Online-Bewerbungsformular ausfüllen. Bei Feldern mit vorgegeben Antwortoptionen kann es vorkommen, dass diese Optionen Deine potenziellen Antworten nicht berücksichtigen. Wähle in diesem Fall die passendste Alternative aus, damit Deine Online Bewerbung nicht wegen fehlender Angaben aussortiert wird. 

In Freitextfeldern solltest Du Schlüsselwörter nennen, die für die ausgeschriebene Position wichtig sind. Der Hintergrund: Die Freitextsuche ermöglicht es dem Unternehmen, nach Qualifikationen zu suchen – und Du möchtest schließlich gefunden werden. Außerdem solltest Du sämtliche Textfelder sorgfältig ausfüllen: Achte bei einem Anschreiben im Freitextfeld unbedingt auf eine fehlerfreie deutsche Rechtschreibung und benutze auch hier Anrede, Schlussformel und andere Höflichkeitsformeln. Die Freitextfelder sind meistens nur für eine bestimmte Anzahl von Zeichen ausgelegt: Fokussiere Dich beim Schreiben Deiner Online-Bewerbung innerhalb des Formulars auf Deine Stärken, die Du für das Unternehmen einbringen möchtest. Zitiere nicht aus Deinem Lebenslauf, der bereits fester Bestandteil Deiner Bewerbungsunterlagen ist.

Mehrere Anhänge solltest Du in einem kompletten Dokument als PDF-Datei hochladen. PDF-Dateien werden auf allen Rechnern gleich dargestellt. Word-Dokumente können dagegen je nach Office Version verschieden oder bei anderen Textverarbeitungsprogrammen u. U. gar nicht angezeigt werden.

Online bewerben via E-Mail-Bewerbung 


Deine Online Bewerbung soll gut ankommen? Dann ist eine seriöse E-Mail-Adresse die Basis, dass Dein Online Bewerbungsschreiben nicht im Spam-Ordner des Personalers landet oder einfach unangenehm auf- und durchfällt. Was Du noch beim Schreiben einer Online Bewerbung per E-Mail beachten solltest, erfährst Du in den folgenden Tipps.


Tipps zur E-Mail-Bewerbung


  1. Formatiere Deine E-Mail-Bewerbung nicht mit HTML-Code – die Einstellungen des Empfängerpostfachs legen fest, wie Deine Mail angezeigt wird. 
  2. Vermeide werbliche Aussagen in der Betreffzeile – die Formulierung "Bewerbung als... - Ihre Stellenanzeige in" ist ausreichend.
  3. Speichere die Anhänge Deiner E-Mail-Bewerbung im PDF-Format und achte auf eine maximale Dateigröße von 2 Megabyte – PDF-Dateien kannst Du zusätzlich komprimieren und so verkleinern.
  4. Achte beim Schreiben Deiner Online Bewerbung auf eine vollständige Signatur mit Kontaktdaten.
  5. Fordere vom Empfänger Deiner E-Mail keine Lesebestätigung an – das wirkt unhöflich und setzt den Empfänger unter Druck.
 
Du kannst Dir übrigens auch vom Internet helfen lassen, um eine Bewerbung online zu schreiben: Nutze einfach einen Online-Bewerbungseditor und erstelle anhand von Mustervorlagen eine komplette Bewerbungsmappe online.

Bewerben nach DIN 5008  - welche Formalien, Du bei Deiner Bewerbung einhalten solltest


Eine Standard-Bewerbung solltest Du nicht schreiben, aber den DIN-Standard dennoch immer im Auge behalten. Denn die DIN 5008 Norm definiert bestimmte Schreib- und Gestaltungsregeln, die auch in Geschäftsbriefen gelten. Die DIN 5008 bildet hierbei lediglich eine Empfehlung, wie Du u.a. auch eine Bewerbung nach DIN 5008 formal richtig erstellst. Eine DIN 5008 Bewerbung bietet sich vor allem im kaufmännischen und juristischen Bereich an, wo Geschäftsbriefe zum Alltag gehören.  

Bei Deinem Bewerbungsschreiben nach DIN 5008 solltest Du einige wichtige Empfehlungen beachten: 

  1. Verwende Times New Roman in Schriftgröße 12 oder Arial in Schriftgröße 11.
  2. Verzichte auf kleinere Schriften unterhalb von 10 Pt und extravagante Schriftarten.
  3. Behalte Schriftart und -größe einheitlich bei.
  4. Achte auf 24,1 mm Seitenrand links und 8,1 mm Seitenrand rechts.
  5. Stelle für das Bewerbungsschreiben einen einzeiligen Zeilenabstand und linksbündigen Flattersatz ein.

Die detaillierten Angaben zu Aufbau und Maßen findest Du in dieser Kurzübersicht zu den wichtigsten DIN 5008 Normen.  

Die wichtigsten DIN-5008-Normen für Bewerbungsanschreiben


Bewerbung nach
 DIN 5008

Abstand von linker Blattkante

Abstand von rechter Blattkante

Zeilenabstand von oberer Blattkante

Absender

24,1 Millimeter

109,7 Millimeter

5. Zeile (16,9 Millimeter)

Empfänger

24,1 Millimeter

109,7 Millimeter

9. Zeile

Datum

176,5 Millimeter

8,1 Millimeter

21. Zeile

Betreff

24,1 Millimeter

-

24. Zeile

Anrede

24,1 Millimeter

-

27. Zeile

Text, Fließtext

24,1 Millimeter

8,1 Millimeter

29. Zeile

Aufzählungen/ Einrückungen

49,5 Millimeter

8,1 Millimeter

 

Grußformel

24,1 Millimeter

-

 

Anlagen

24,1 Millimeter

-

 



Die 10 besten Bewerbungstipps


Ob Du Dich um ein Praktikum, eine Ausbildung oder eine Festanstellung bewerben möchtest: Mit diesen Bewerbungstipps legst Du die Grundlage für Deine erfolgreiche Bewerbung: 

  1. Suche Deinen Traumjob über verschiedene Wege: Du findest nicht nur in Online-Jobportalen und Tageszeitungen Job- und Ausbildungsangebote, sondern auch auf Unternehmenswebsites. Erkundige Dich zudem telefonisch bei Unternehmen nach offenen Stellen, die häufig nicht öffentlich ausgeschrieben werden. Auch Freunde und Bekannte kannst Du fragen, ob in ihren Unternehmen Jobs oder Ausbildungsplätze frei sind.
  2. Verzichte auf standardisierte Massenbewerbungen und schreibe lieber weniger Bewerbungen, die individuell und somit Erfolg versprechend sind. 
  3. Reagiere möglichst zeitnah auf ein aktuelles Jobangebot, da bei vielen Unternehmen eine vierwöchige Bewerbungsfrist gilt.
  4. Stelle im Bewerbungsanschreiben eine klare Verbindung zwischen Dir, der Stellenanzeige, dem Aufgabenbereich und dem Unternehmen her. So kannst Du die Motivation für eine Tätigkeit besser darstellen.
  5. Ein weiterer Tipp fürs Bewerbungsschreiben: Konzentriere Dich auf das Wesentliche und bring das Anschreiben auf einer DIN A4-Seite unter.
  6. Beachte die Formalien in Deiner Bewerbung – vor allem die Rechtschreibung und die korrekte Schreibweise Deines Ansprechpartners.  
  7. Falls Du eine Bewerbung in Papierform verschickst, solltest Du Qualitätsmaterialien verwenden. Prüfe unbedingt, ob Deine Bewerbungsunterlagen ordentlich und sauber sind.  
  8. Zeige Dich mit einem professionellen Bewerbungsfoto von Deiner besten Seite.
  9. Stelle Dich positiv dar, ohne zu übertreiben oder Dich übermäßig zu loben. Mache gleichzeitig deutlich, warum Dein potenzieller Arbeitgeber gerade Dich braucht.
  10. Frag nach vier Wochen ohne Rückmeldung beim Unternehmen nach, wie der Status Deiner Bewerbung ist. 

Weitere Bewerbungstipps und Bewerbungstrainings bekommst Du bei learnity. Bei uns kannst Du Dich mithilfe unterschiedlicher Online-Kurse und Wissensmaterialien fit in Sachen Bewerbungen machen und lernst sicherlich ganz nebenbei noch die ein oder andere wertvolle Qualifikation zusätzlich!