Jetzt überall auch offline lernen, mit der neuen learnity-App

Laden im App Store
Jetzt bei Google Play

Deutsch als Fremdsprache - Deutsch online lernen

Hier findest du Hilfreiches zum Thema Deutsch als Fremdsprache für Einsteiger bis zu DSH, TestDAF oder anderen Prüfungen. Grammatik, Hör- und Leseverständnis, Vokabeln und vieles mehr kannst du hier lernen.

Deutsch als Fremdsprache: Prüfungsvorbereitung Grundkurs A1


In diesem Kurs findest Du eine Vielzahl von Lernvideos zur ...

  Zum Kurs

Deutsch als Fremdsprache: Grundkurs Grammatik A1


In diesem Online-Video-Training lernst Du die Grundlagen ...

  Zum Kurs

Das Lernen einer Sprache ist eine Herausforderung, die nur mit Willensstärke, Motivation und Geduld zu bewältigen ist. Und mit Deutsch als Fremdsprache hast Du Dich nicht gerade für das einfachste Kommunikationsmittel entschieden. 

Damit Du stets motiviert bleibst, solltest Du Dir immer vor Augen halten, aus welcher Intention Du die Fremdsprache lernen möchtest. Was bestrebst Du zu erreichen? Werde Dir immer wieder über Deine Ziele bewusst. Dabei ist es egal, ob Du Deutsch lernen oder Chinesisch sprechen willst. Dieser Tipp gilt für alle Fremdsprachen. 

Zudem ist die Herangehensweise von großer Bedeutung. Es ist äußerst anspruchsvoll, sich die deutsche Sprache in Eigenregie anzueignen. In der Schule waren Lehrer unsere Wegweiser. Mittlerweile können wir auf Hilfsmittel zurückgreifen, die als großartige Alternativen fungieren – Online-Sprachkurse. Und wir bieten eine gewaltige Auswahl.


Wieso ist Deutsch als Fremdsprache so wichtig? 


Jede Sprache ist wichtig. Strandest Du auf einer einsamen Insel, wäre es von Vorteil, wenn Du die Stammes-Sprache der Inselbewohner kennen würdest. Für dieses doch eher unwahrscheinliche Szenario solltest Du Dich vorerst jedoch nicht vorbereiten. Deutschkenntnisse wirst Du eher im Alltag gebrauchen können. 

Deutschland hat die höchste Anzahl an Einwohnern in der Europäischen Union. Aus diesem Grund ist deutsch auch die meistverbreitete Muttersprache in der EU. Und nicht nur in Deutschland wird deutsch gesprochen. Auch in Österreich, Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien, Nordschleswig, Südtirol, Lothringen, Elsass und in der Schweiz wirst Du Deine Deutsch-Fertigkeiten zum Einsatz bringen können. 

Die deutsche Sprache gehört zu den germanischen Sprachen und belegt mit etwa 100 Millionen Muttersprachlern den zweiten Platz der meistgesprochenen germanischen Sprachen. Englisch kann rund 330 Millionen Muttersprachler aufweisen. Hast Du bereits Erfahrung mit germanischen Sprachen, wird Dir das Lernen der deutschen Sprache wahrscheinlich leichter fallen als diejenigen, die zum ersten Mal in diesen Sprach-Topf geworfen werden. Zu den meistverbreiteten germanischen Muttersprachen gehören neben Deutsch und Englisch auch Niederländisch, Schwedisch, Afrikaans, Dänisch, Norwegisch, Niederdeutsch und Jiddisch. 

Viele Gründe Deutsch zu lernen. Und wir bieten Dir die passenden Deutschkurse, mit denen Du ganz einfach deutsch online lernen kannst: Deutsch als Fremdsprache.
  
Das über 6-stündige Video-Tutorial führt Dich Schritt für Schritt an die deutsche Grammatik heran. Du wirst umfangreich über Konjugation, Pronomen, Präpositionen, Modalverben, Verben mit Vorsilben, Kasus und Zeiten informiert. Wichtig ist, dass Du nicht nur die beigefügten Übungen bearbeitest, sondern Deine neu erlernten Kenntnisse so oft anwendest, wie Dir möglich ist. Du wirst im Netz weitere Übungsaufgaben finden, die Dein Wissen stärken werden. Am besten lernst Du Sprachen, indem Du sie zu sprechen beginnst. Dafür bietet es sich an, Trainingspartner zu suchen, die mit Dir gemeinsam den Weg der deutschen Fremdsprache gehen.

Deutsch für Ausländer 


Ob Du aus Spanien, Russland, Bolivien, Kuba, Polen, Indonesien, Angola, Myanmar, Syrien oder Hawaii kommst, deutsch lernen ist kein Leichtes. Deutsch wird im Allgemeinen als schwere Sprache gesehen. Die unregelmäßigen Verben, die Artikel, die Zeiten und die Satzzeichen können eine abschreckende Wirkung verursachen. Und diese Abschreckung ist nicht unberechtigt. Aber Du wusstest gewiss vorher, welchen Herausforderungen Du Dich stellen willst und wir helfen Dir diese auch zu meistern. Besonders in der heutigen Zeit ist Deutsch für Ausländer besonders wichtig. 

Egal ob Du Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Chinesisch oder Bosnisch lernen willst: Optimale Bedingungen für das Lernen neuer Sprachen ist der Aufenthalt in den jeweiligen Nationen, die diese Sprache sprechen – ideal als Muttersprache. Bist Du Schüler oder Student empfiehlt es sich, das Auslandsangebot wahrzunehmen. Ein, zwei Semester oder ein Schuljahr im Ausland bewirken Wunder. Alternativ gibt es Sprachreisen mit intensiven Sprachkursen. Du wirst nicht automatisch Deutsch-Profi, nur weil Du Dir ein Ticket nach Hamburg gebucht hast. Es ist wichtig, dass Du versuchst, Dich im Ausland nur mit der jeweiligen Muttersprache zu artikulieren, Dich mit vielen Menschen unterhältst und die neue Sprache mit offenen Armen empfängst. Mache es Dir nicht zu leicht und wage es auch die kniffligsten Situationen mit der deutschen Sprache zu lösen. 

Deutsch für Flüchtlinge  


Menschen, die aus Krisengebieten in den deutschsprachigen Raum geflüchtet sind, erhalten von vielen Seiten Hilfestellung bezüglich des Erlernens der deutschen Sprache. Die Angebote sind optimal auf die Bedürfnisse der Zuwanderer zugeschnitten. In jedem Fall lohnt es sich, diese Deutschkurse auch wahrzunehmen, um Türen zu öffnen, die nur mit der deutschen Sprache aufgeschlossen werden können.  

Die Deutschkurse für Flüchtlinge halten Lehrer und Volontäre und sind für Zuwanderer von Groß und Klein ausgerichtet. Viele der Tutoren und Lehrer unterrichten schon lange Deutsch als Fremdsprache und haben einen sozialpädagogischen Hintergrund. Ergänzend wurde eine App entwickelt, die gezielt auf Flüchtlinge im deutschsprachigen Raum ausgerichtet ist und ihnen die Ankunft maßgeblich erleichtern soll.

Des Weiteren kannst Du mittels Online-Deutsch-Kursen Deine Kenntnisse erweitern und das Gelernte an Übungsaufgaben anwenden. Wir bieten Dir geeignete Deutschkurse: Deutsch Online Lernen
  
Viele Möglichkeiten die deutsche Sprache zu durchdringen. Je mehr Lern-Methoden Du miteinbeziehst, desto schneller wirst Du Dich im Deutschen wohl fühlen.  

Deutsche Grammatik – Herausforderung angenommen! 


Die folgenden Themen befassen sich mit den Besonderheiten der deutschen Grammatik. Dabei wirst Du über die wichtigsten Merkmale ausführlich informiert werden. Auch wenn die Grammatikthemen auf den ersten Blick als undurchdringbares Chaos erscheinen, lasse Dich davon nicht einschüchtern. Mit der richtigen Herangehensweise wirst Du gegen jede Eventualität gewappnet sein. Und wir stehen Dir tatkräftig zur Seite.

Konjugation - Die regelmäßigen Unregelmäßigkeiten der deutschen Sprache 


Konjugation ist die Formveränderung von Verben nach einem bestimmten Schema. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen von dem Wort "coniugatio", das so viel wie Verbindung bedeutet. Im Deutschen wird das Verb anhand von Person, Numerus, Tempus und Genus bestimmt. Die Verben können durch die Konjugation in zahlreiche Formen gebracht werden. Andere Sprachen sind nicht von solch einer Konjugations-Komplexität betroffen und so sind die ersten Schritte des Konjugierens im Deutschen nicht so einfach. Sogar Muttersprachler haben mit einigen Formen große Schwierigkeiten. 

Man unterscheidet beim Konjugieren regelmäßige und unregelmäßige Verben. Regelmäßige Verben können immer anhand von Grammatikregeln nach dem gleichen Prinzip konjugiert werden. Du musst also nur die Regeln kennen und schon kannst Du alle Verben konjugieren, die in diese Kategorie fallen. So könntest Du jetzt problemlos das Wort "lernen" im Präsens aktiv konjugieren: 

  • ich lerne
  • du lernst
  • er, sie, es lernt
  • wir lernen
  • ihr lernt
  • sie lernen 
Wie Du siehst, bleibt der Wortstamm "lern" stets gleich und nur die Endungen ändern sich. Es wäre so leicht, wenn jedes Verb nach diesem Muster konjugiert werden könnte. Jedoch ist die deutsche Sprache mit Unmengen von unregelmäßigen Verben geschmückt. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Stammformen nicht anhand von Regeln vollständig abgeleitet werden können. Ein gutes Beispiel liefert das Wort "sein" im Präsens aktiv. 

  • ich bin
  • du bist
  • er, sie, es ist
  • wir sind
  • ihr seid
  • sie sind 

Hättest Du beim Anblick des Infinitivs "sein" erwartet, dass sich diese Worte daraus ergeben? So wird es Dir bei vielen Verben ergehen. Und da es keine Regel für unregelmäßige Verben gibt, musst Du für jedes einzelne unregelmäßige Verb das Konjugieren lernen. Aber auch in der Unregelmäßigkeit wirst Du Regelmäßigkeiten erkennen, so wie im Chaos auch Ordnung herrschen kann. Nach einiger Zeit wirst Du sicherlich ein Gespür für diese Art von Verben entwickeln und so werden Dir neue Konjugationen immer leichter fallen. Es empfiehlt sich mit den gängigsten Verben zu beginnen. 
 
Learnity bietet Dir einen guten Einstieg in die Welt der Verben. Mit Hilfe dieses Deutsch-Tutorials wirst Du schon bald alle möglichen deutschen Verben konjugieren können: Deutsch Tutorial.  

Hilfsverben – Eilen wir den Vollverben zur Hilfe 


Da Du nun Experte auf dem Gebiet der Konjugation bist, kannst Du Dich einem weiteren Themengebiet der Verben zuwenden – den Hilfsverben. Hilfsverben erfüllen in der Kombination mit Vollverben bestimmte grammatikalische Zwecke. Dabei fungiert das Hilfsverb nur als Unterstützung und trägt wenig zum Kontext bei. Die Semantik geht aus dem Vollverb hervor. 

Hilfsverben lassen sich in zwei Kategorien einordnen. Den temporalen und den modalen Hilfsverben:
 
  1. Temporale Hilfsverben: haben, sein, werden. Diese drei Verben werden verwendet, um die Zeiten Perfekt, Plusquamperfekt, Futur 1 und Futur 2 zu bilden. 
  2. Modale Hilfsverben: dürfen, sollen, wollen, können, mögen, müssen. Modalverben werden eingesetzt um Möglichkeiten und Notwendigkeiten auszudrücken - kurz: zum Ausdruck einer Modalität. 
Die drei temporalen Hilfsverben sind alle unregelmäßig. Es ist von großer Bedeutung, dass Du lernst, diese Verben zu konjugieren, da Du nicht um ihre Verwendung herumkommen wirst. Ohne es zu beabsichtigen, tauchen im letzten Satz zwei Hilfsverben auf (ist, wirst). Sie sind für die deutsche Sprache unerlässlich. 

Auch der Konjugation der modalen Hilfsverben solltest Du Dich zuwenden, denn auch Modalverben gehören zu den meistverwendeten Verben der deutschen Sprache.
 
In unserem Deutsch-Tutorial wirst Du ergänzende Inhalte zum Thema temporale und modale Hilfsverben finden. Ein Einblick lohnt sich: Deutschkurs.

Imperativ – Auf meinen Befehl 


Du hast nun schon alle möglichen Verben in die unterschiedlichsten Zeiten konjugiert. Wer so viel Deutsch lernen konnte, der sollte auch in der Lage sein, Befehle zu erteilen. Und da spielt der Imperativ eine Rolle.
  
Der Imperativ ist der Befehlsmodus eines Verbs. Durch Konjugation kannst Du das Verb so formen, dass es zu Aufforderungen animiert. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und wird von dem Wort "imperare" (befehlen) abgeleitet. Der Imperativ richtet sich immer an den Adressaten, sprich die 2. grammatikalische Person Singular und Plural: 

  • Iss Dein Schnitzel!
  • Geht mir aus dem Weg!
  • Sei nicht so naiv! 
  • Fang an Deutsch zu lernen! 
Im Alltag wirst Du in vielen Werbetexten und Slogans auf den Imperativ stoßen. Die Texter nutzen den Imperativ oft als Stilmittel, um Dich anzusprechen und aufzufordern. Die meisten Werbetexte enden mit einer Handlungsaufforderung (call to action). In dieser Handlungsaufforderung versteckt sich oft ein Imperativ. Wir haben ein gutes Beispiel:  

Lerne noch heute die vielen Facetten des Imperativs – unsere Deutsch als Fremdsprache-Tutorials zeigen Dir, wie Du die Befehlsform richtig einsetzt. Zahlreiche Imperativ Übungen erwarten Dich. Also worauf wartest Du noch? Tauche ein in die wunderbare Welt der deutschen Grammatik! 

Pronomen – Nomen werden bei uns noch klein geschrieben 


Schieben wir die Themen der Verben erst einmal in den Hintergrund und widmen uns den Pronomen zu. Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff aus dem Lateinischen so viel wie "Für Name". Und mit viel Fantasie kannst Du so daraus schließen, dass Pronomen für andere Begriffe eingesetzt werden können. Aus diesem Grund wird ein Pronomen im Deutschen auch als Fürwort bezeichnet.
 
Es gibt diverse Arten von Pronomen. Die Personalpronomen hast Du schon beim Konjugieren kennengelernt. Um jegliche Pronomen bestimmen zu können, benötigst Du fundierte Kenntnisse über die verschiedenen Varianten:  

  • Personalpronomen: ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie. Bereits genannte Nomen können so ersetzt werden: Der Hund lernt deutsch. Er ist sehr fleißig.
  • Possessivpronomen: mein, dein, sein, unser, euer, ihr. Mit Possessivpronomen lässt sich der Besitz zum Ausdruck bringen: Mein Auto. Dein Pferd. Unsere Lernplattform. 
  • Indefinitpronomen: jemand, andere, etwas, einige, man, alle, wer, manche: Mit Indefinitpronomen kann das Unbestimmte benannt werden: Jemand hat geklingelt. Einige haben gewartet. 
  • Reflexivpronomen: mich, dich, sich, uns, euch. Reflexivpronomen können sich auf zuvor erwähnte Nomen beziehen: Als Klaus seine Deutschklausur schrieb, erwischte er sich beim Abschreiben. 
  • Interrogativpronomen: wer, welcher. Fragende Fürwörter: Wer hat angerufen? Welcher Lehrer hat dir so viele Hausaufgaben aufgebrummt? 
  • Relativpronomen: der, die, das, welcher, welche, welches, wer. Fürwörter, die sich auf übergeordnete Substantive beziehen: Der Lehrer, der mir die Unmengen an Hausgaben aufbrummte, war Herr Learnity. 
  • Demonstrativpronomen: der, die, das, jener, jene, jenes, dieser, diese, dieses. Hinweisendes Fürwort: Dieser Deutschkurs ist großartig. Jener Sommer war besonders heiß. 
 
Es gibt noch weitere Beispiele für Pronomen. Kannst Du die vorgestellten Fürwörter bereits unterscheiden und bestimmen, bist Du in diesem grammatikalischen Bereich wahrscheinlich besser aufgestellt als die meisten Muttersprachler. Viele Übungen zu Pronomen findest Du auch in unserem Deutsch-Tutorial: Deutsch lernen.

Präpositionen 


In sehr vielen Sätzen wirst Du auf Präpositionen stoßen. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Voranstellung. Präpositionen benötigen grundsätzlich ein Pronomen oder eine Substantivgruppe, um den Satzbau zu vervollständigen. Die Präpositionen treten mit einem bestimmten Kasus auf und können so den Fall ihrer Bezugswörter bestimmen: 

  • Genitiv: mittels, bezüglich, trotz
  • Dativ: mit, entsprechend, gegenüber 
  • Akkusativ: durch, gegen, bis 
 
Präpositionen lassen sich in vier Kategorien einordnen: 

  • Lokale Präpositionen: Alle Präpositionen, die im örtlichen Sinne verwendet werden, fallen unter lokale Präpositionen: aus, unter, hinter
  • Temporale Präpositionen: Alle Zeit betreffenden Angaben fallen unter diese Kategorie: ab, binnen, innerhalb
  • Kausale Präpositionen: Präpositionen, die einen begründenden Zweck erfüllen: aufgrund, angesichts, zwecks. Darunter fallen auch Zusammenhänge, die konzessiv, konditional, instrumental und final sind. 
  • Modale Präpositionen: Modale Präpositionen bestimmen die Art und Weise der Bezugswörter: inklusive, mit, nebst
 
Nicht alle Präpositionen kannst Du über diese Kategorien definieren und einige Präpositionen können aufgrund ihrer Doppeldeutigkeit auch in mehreren Kategorien erscheinen. Die Klassifizierung umfasst jedoch den Großteil aller deutschen Präpositionen. Als Übung kannst Du Präpositionen recherchieren, eine Tabelle mit Kasus und Kategorie erstellen und Deine Ergebnisse dort eintragen. Weitere Präpositions-Übungen findest Du in unseren Deutschkursen: Deutsch Video Tutorial.

Die Sprache der Dichter und Denker wartet auf Dich! 


Wer Deutsch lernen möchte, egal ob in der Schule, als neue Sprache für den Beruf oder als Einwanderer: Gehe immer mit höchster Motivation an die Sprache heran und behalte immer Deine Ziele im Blick. Mit der richtigen Einstellung und systematischer Herangehensweise wirst Du jede Sprache meistern können. Falls Du bei den vorgestellten Grammatik-Besonderheiten noch nicht zurückgeschreckt bist, bist Du auf dem besten Wege ein Deutsch-Profi zu werden. Und Learnity unterstützt Dich von Anfang bis Ende. Die Gesamtheit unserer Tutorials für die deutsche Fremdsprache findest Du noch einmal hier: Unsere Deutsch Tutorials.